Die Bewerbungsfrist ist leider bereits verstrichen.

Fachkraft für Wasserwirtschaft

Art:
Voll- und Teilzeit
Bewerbungsfrist:
17.12.2023
Beginn:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Ort:

Landeshauptstadt Kiel

Befristung:
unbefristet
Entgeltgruppe:

bis zur EG 9a TVöD

Stellenbeschreibung:

Kiel sucht frische Köpfe.

Kieler Umweltschutzamt sucht Unterstützung

Starten Sie bei uns als

Fachkraft für Wasserwirtschaft

(vergütet bis zur EG 9a TVöD)

und werden Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt Teil der Kieler Stadtverwaltung unbefristet in Voll-/Teilzeit.

Was zu tun ist - Ihre neue Aufgabe 

  • Sie sind für die Gewässerüberwachung und Überwachung von Gewässerbenutzungen zuständig:
  • Sie überwachen die wasserrechtlichen Auflagen.
  • Sie nehmen technische Anlagen zur Gewässerbenutzungen ab.
  • Sie überwachen regelmäßig die zugelassenen Gewässerbenutzungen.
  • Sie stellen die Verursacher*innen bei Gewässerverunreinigungen fest.
  • Sie nehmen an der Rufbereitschaft teil (Einsatz bei Schadensfällen).
  • Sie begehen die Gewässer und nehmen den Gewässerzustand auf.
  • Sie überwachen vor Ort die Gewässergüte.
  • Sie sind zuständig für qualifizierte Probenahmen und untersuchen die Wasserproben.
  • Sie lesen die Messgeräte (Datensammler) aus.
  • Sie nehmen an Gewässerschauen der Wasser- und Bodenverbände teil.
  • Sie erfassen die Überwachungsergebnisse (Gewässerzustandskataster) digital.

Wo Sie wirken - Ihr Arbeitsumfeld

Kiel ist eine Klimaschutzstadt und hat sich eine nachhaltige Stadtentwicklung zur Aufgabe gemacht. Das Kieler Umweltschutzamt besetzt alle kommunalen Umweltthemen mit hoher Fachkompetenz und arbeitet mit einem engagierten Team an spannenden Aufgaben in den Bereichen Nachhaltigkeit, Lebensqualität und Schutz von Natur und Umwelt in der Stadt. Gemeindlich geprägte Arbeitsbereiche und mehrere untere Landesbehörden sind in einem zentral gelegenen Dienstgebäude unter einem Dach vereint.

Ihre Voraussetzungen:

Abschluss:
  • Ausbildung. Sie haben eine, mindestens dreijährige Ausbildung in einem der folgenden Bereichen erfolgreich abgeschlossen:
    • Fachkraft für Wasserwirtschaft (früher: Kulturbautechniker*in, Planungstechniker*in, Bautechniker*in in der Wasserwirtschaftsverwaltung)
    • Chemielaborant*in
    • Biologielaborant*in
  • oder eine mindestens zweijährige Ausbildung zum*zur Umweltschutz-technische*r Assistent*in (hier erfolgt die Eingruppierung in EG 8 TVöD).
  • Alternativ. Sie habe eine Ausbildung zum* zur staatlich geprüften Techniker*in in einem der folgenden Fachrichtungen erfolgreich abgeschlossen
    • Umweltschutz
    • Umwelt und Landschaft
    • Verfahrens- und/oder Umwelttechnik
    • Bio- und/oder Chemietechnik
Führerschein:
Führerschein. Sie verfügen über den Führerschein Klasse B.
weitere Voraussetzungen:
  • Erfahrung. Sie kommen aus der Praxis: Mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung liegen hinter Ihnen.

Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Berufsanfänger*innen. In diesem Fall erfolgt die Eingruppierung in der Entgeltgruppe 6 TVöD bzw. 5 TVöD bei zweijähriger Ausbildung. Berufsanfänger*innen werden durch die Mitarbeiter*innen der unteren Wasserbehörde eng betreut und unterstützt. Das vollumfängliche Aufgabengebiet (Wechsel in die Entgeltgruppe 9a TVöD bzw. 8 TVöD bei zweijähriger Ausbildung) kann übertragen werden, sobald die hierzu erforderliche mindestens 3jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung erreicht wurde und die*der Berufsanfänger*in sich in der Tätigkeit erfolgreich bewährt hat.

Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig erfüllt sein.

Was Sie auszeichnet - Haltung und Persönlichkeit 

Sie besitzen die Fähigkeit Arbeitsabläufe rationell und zielgerecht zu planen, zu koordinieren und durchzuführen. Sie können technische Zusammenhänge beurteilen und bewerten.

Wir Bieten:

Ihre Vorteile

  • die Möglichkeit, Familie, Freizeit und Arbeitsalltag zu einem sinnhaften Ganzen zu vereinen
  • Einarbeitung, die auf den eigenen Erfahrungen aufbaut - und diese täglich erweitert
  • flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen wechselnder Prozesse und Aufgabenfelder
  • passgenaue Pendler*innen-Förderung - via Jobticket oder Förderung privater Fahrradbeschaffung (auch E-Bikes)
  • für Dienstwege: E-Mobilität mittels Carsharing und Nutzung der Kieler „Sprottenflotte“
Besonderheiten:

Gut zu wissen - Besonderheiten Ihrer Stelle 

Im Rahmen der Tätigkeit sind Orte aufzusuchen, die nicht immer barrierefrei erreichbar sind.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen. Postalisch eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet. Unsere Ausschreibungsgrundsätze finden Sie auch hier: kiel.de/unsere-grundsätze.

Gewünschte Bewerbungsform:

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung bis zum 17. Dezember 2023 die Referenznummer 00796(3) an.

HIER online bewerben

Nähere Informationen:

Interessiert? – Wir auch. 

Gern möchten wir Sie kennenlernen! 

Ihr Kontakt bei fachlich-inhaltlichen Fragen zur neuen Stelle: Angela Maaß, Tel. 0431 901 -3766.

Zuständig im Team Personalgewinnung ist: Anna-Katharina Cordelair, Tel. 0431 901-2366. 

www.kiel.de