Jobangebote

IT-Sicherheitsbeauftrage*r

IT-Sicherheitsbeauftrage*r

Art: Vollzeit
Bewerbungsfrist: 24.10.2021
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Einsatzort: Landeshauptstadt Kiel
Entgeltgruppe: 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 12 SHBesG
Stellenbeschreibung:

Personal- und Organisationsamt, 01.2

Im Referat des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als

IT-Sicherheitsbeauftrage*r

zu besetzen.

Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 12 SHBesG ausgewiesen und teilbar.

Aufgabenbeschreibung:

  • Weiterentwicklung des IT-Sicherheitsmanagements, Geschäftsführung des IT-Sicherheitsmanagement-Teams, regelmäßige Erstellung von Berichten zur Informationssicherheit zur Information der Verwaltungsleitung und des IT-Sicherheitsmanagement-Teams,
  • Abstimmung von IT-Sicherheitszielen auf Grundlage der IT-Sicherheitsleitlinie mit der Verwaltungsleitung
  • Planung, Durchführung und Begleitung von IT-Projekten - insbesondere unter datenschutzrechtlichen Aspekten,
  • Gestaltung von Grundsätzen IT-bezogener Verfahrensabläufe, Erstellung von IT-Konzepten - insbesondere die Erstellung und Fortschreibung von Konzepten, Richtlinien und Anweisungen zur Informationssicherheit,
  • Dokumentation von IT-Verfahren und der zentralen IT-Infrastrukturkomponenten in Zusammenarbeit mit technisch Verantwortlichen,
  • Kontrolle des Umsetzungsgrades und Evaluation von Informationssicherheitsmaßnahmen,
  • Weiterentwicklung und Evaluation der vorhandenen IT-Sicherheitsstruktur und IT-Sicherheitsprozesse,
  • Beratung der Organisationseinheiten in Fragen der Informationssicherheit und bei angestrebten Zertifizierungen (auf der Basis von BSI-IT-Grundschutz),
  • Planen und Konzipieren der Notfallvorsorge und Erstellen eines Notfallhandbuchs
  • Durchführung von Sensibilisierungs- und Akzeptanzschulungen in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten und Kommunikation des IT-Sicherheitsprozesses innerhalb der Verwaltung,
  • Analyse und Behandlung von IT-Sicherheitsvorfällen
  • Erhöhung der Client-Server- und Netzwerksicherheit
  • Bearbeiten von datenschutzbezogenen Prozessen
  • Projektleitung, -umsetzung und -betreuung von IT-Projekten auch im Zusammenhang mit externen Dienstleistern

Ihre Voraussetzungen:

Abschluss:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern in einem der folgenden Studienfächer:

    • Informatik
    • Informations-, Kommunikationstechnik
    • oder einem anderen Studienfach der Informatik bzw. Informationstechnik (z. B. Medieninformatik, Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik), oder

  • die Laufbahnprüfung/ -befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder
  • der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II
  • jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote

 

Berufserfahrung:
  • mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung in einem IT-Bereich, hiervon mindestens 2 Jahre im Bereich der IT-Sicherheit, IT-Risikomanagement und BSI-Grundschutz, vorzugsweise in einer Behörde oder eines Unternehmens mit mehr als 100 vernetzten EDV-Arbeitsplätzen
weitere Vorauss.:
  • Gute Kenntnisse zu Sicherheitsthemen wie z.B. kryptographischen Verfahren, PKI, IDS/IPS, SIEM, Firewalls und den entsprechenden Produkten
  • Kenntnisse zu Angriffs- und Verteidigungstechniken in Netzen,
  • Kenntnisse zu gängigen Kommunikationsprotokollen wie TCP/IP, UDP, DHCP, DNS, SNMP, OSPF und deren Sicherheitseigenschaften,
  • Praktische Kenntnisse zu gängigen Server-Systemen (SQL-, File-, Web-, Mail-Server) und gängigen Betriebssystemen (Windows, Linux),
  • Praktische Kenntnisse und Erfahrungen mit Werkzeugen zum Sicherheitsmanagement (z.B. verinice.PRO, BSI GSTOOL),
  • die Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten und fachliche Problemlösungskompetenz
  • Organisationsfähigkeit

 

Von Vorteil sind:

  • Zertifizierung im Sicherheitsbereich z.B. Auditor für BSI/ ISO 27001
  • Kenntnisse in der Erstellung von Betriebshandbüchern, Dienstanweisungen und Dienstvereinbarungen
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Service- und prozessorientiertes Denken und Handeln
  • Kenntnisse in den Arbeitsweisen nach IT Infrastructure Library (ITIL)
  • Besitz des Führerscheins Kl. B (3)
  • Erfahrungen in der Umsetzung von IT-Projekten
Besonderheiten:

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Gewünschte Bewerbungsform:

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern gleich hier online unter Angabe der Referenznummer 00476 bis 24. Oktober 2021 mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Nähere Informationen:

Telefonische Auskünfte erteilt Kathrin Teichert, Tel. 0431 901 3011.

www.kiel.de

« zurück zur Jobliste
berufe-sh.de