Berufe von A-Z

Denkmalpfleger/-in

Denkmalpfleger/-in

Tätigkeit:

Denkmalpfleger/innen haben die Aufgabe, Bau- und Kunstdenkmäler zu schützen, zu pflegen und wissenschaftlich zu erforschen. Auch sorgen sie dafür, dass diese Kulturgüter in die Raumordnung, Landesplanung, städtebauliche Entwicklung und Landespflege einbezogen und sinnvoll genutzt werden. Sie erforschen Denkmäler wissenschaftlich, inventarisieren den Denkmalbestand und erstellen Gutachten. Des Weiteren führen sie Beratungstätigkeiten durch, wirken an denkmalpflegerischen Maßnahmen und deren Überwachung mit und verwalten fachwissenschaftliche Sammlungen.

Einsatzbereich:

Denkmalpfleger/innen arbeiten überwiegend bei Denkmalschutzbehörden und Denkmalschutzeinrichtungen, aber auch an Universitäten, bei Bauverwaltungen oder in Museen.

Perspektiven:

Wer Führungspositionen anstrebt oder an Hochschulen tätig sein möchte, wird ein Masterstudium anschließen.

Für eine wissenschaftliche Laufbahn an der Hochschule ist in der Regel eine Promotion erforderlich, für die Berufung zum Hochschulprofessor/zur Hochschulprofessorin benötigt man eine Habilitation. Die Promotion erleichtert auch in der Privatwirtschaft, im Bereich der Forschung und öffentlichen Verwaltung den Zugang zu gehobenen beruflichen Positionen.

Voraussetzungen:

Studium in den Bereichen Denkmalpflege, Bauingenieurwesen, Kunsthistorik, Archäologie oder Restaurierung

Nähere Informationen:

Bitte wenden Sie sich an die jeweilige Kommunalverwaltung und fragen Sie nach unseren Ansprechpartnern/-innen in den Personalabteilungen.

« zurück zu den Berufen von A-Z
berufe-sh.de