Berufe von A-Z

Amtstierarzt/ärztin

Amtstierarzt/ärztin

Tätigkeit:

Amtstierärzte und -ärztinnen verhüten, lindern und heilen Leiden und Krankheiten von Tieren. Sie tragen zur Erhaltung und Entwicklung eines leistungsfähigen Tierbestandes bei, schützen den Menschen vor Gefahren und Schädigungen durch Tierkrankheiten sowie durch Lebensmittel und Erzeugnisse tierischer Herkunft.

Einsatzbereich:

Sie arbeiten hauptsächlich in Tierarztpraxen und -kliniken. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Veterinärämter, tiermedizinische und pharmazeutische Forschungsinstitute, die entsprechenden Institute der Hochschulen oder auch zoologische Gärten. Darüber hinaus können sie beispielsweise bei Tierärztekammern tätig sein.

Perspektiven:

Tierärzte und -ärztinnen können sich auch zum Fachtierarzt bzw. zur Fachtierärztin weiterbilden. Die Weiterbildung erfordert neben dem Nachweis bestimmter Tätigkeiten die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.
Nutztierärzte gesucht! – Experten prognostizieren, dass der größte Nachwuchsmangel an Nutztierärzten noch bevorstehe, wenn die heute über Fünfzigjährigen in den Ruhestand gehen.

Voraussetzungen:
  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • ein Studium im Studiengang Tiermedizin an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen
  • ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium, Staatliches Schulamt, ggf. auch die Hochschule) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • für Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung ist eine Promotion oder ggf. Habilitation üblich
Nähere Informationen:

Bitte wenden Sie sich an die jeweilige Kommunalverwaltung und fragen Sie nach unseren Ansprechpartnern/-innen in den Personalabteilungen.

« zurück zu den Berufen von A-Z
berufe-sh.de