Berufe von A-Z

Gärtnermeister/in

Gärtnermeister/in

Tätigkeit:

Als Führungskräfte koordinieren Gärtnermeister/innen (entsprechend ihrer jeweiligen Fachrichtung) die Arbeitsabläufe, leiten Fachkräfte an und sind für die Ausbildung in ihrem Bereich verantwortlich.

Häufig führen sie alle berufsüblichen praktischen Tätigkeiten auch selbst aus und legen Außenanlagen aller Art an, von Parks über Spiel- und Sportplätze bis hin zu Verkehrsinseln und Begrünungen in Fußgängerzonen. Sie pflastern auch die Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen und bauen Treppen und Trockenmauern. Außerdem begrünen sie Dächer und Fassaden, installieren Erdwärmekollektoren, legen Biotope an und pflegen sie oder rekultivieren Mülldeponien und Kiesgruben. Dabei berücksichtigen sie auch betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und achten z.B. darauf, dass das zugeteilte Budget eingehalten wird.

In erster Linie übernehmen sie verantwortliche Fach- und Führungsaufgaben.

Verantwortlich sind Gärtnermeister/innen darüber hinaus für den rationellen Einsatz der Betriebsmittel wie beispielsweise Maschinen, Geräte, Werkzeuge, Material oder Pflanzgut.

Einsatzbereich:

Überwiegend sind Gärtnermeister und Gärtnermeisterinnen im Freien auf landschaftsgärtnerischen Baustellen, in Gärten und Grünanlagen sowie Anlagen für Sport, Spiel und Freizeit tätig. Den Schriftverkehr und andere verwaltende und planende Arbeiten erledigen sie im Büro.

Perspektiven:

Gärtnermeister/innen nehmen in der öffentlichen Verwaltung Führungspositionen wahr und leiten die Ausbildung ihrer Mitarbeiter. Sie haben in diesem Bereich viele Möglichkeiten sich als Führungskräfte zu etablieren und neue und innovative Ideen umzusetzen.

Aufgrund dessen ist die Arbeit in der öffentliche Verwaltung für Gärtnermeister/innen eine gute Alternative zu der Arbeit in der freien Wirtschaft oder zur Selbstständigkeit.

Voraussetzungen:
  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Gärtner/in und mind. drei Jahre
  • praktische Berufserfahrung als Gärtner/in
  • Führungsverantwortung
  • ein vorbildhaftes Verhalten
  • Kooperations- und Delegationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick und Offenheit für Veränderungen
Nähere Informationen:
« zurück zu den Berufen von A-Z
berufe-sh.de