Ausbildung/Studium

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Tätigkeit:

Die Ausbildung teilt sich in einen praktischen sowie einen fachtheoretischen Teil. In den öffentlichen Entsorgungsbetrieben werden die nötigen praktischen Fähigkeiten nahe gebracht, die durch verschiedene Lehrgänge vertieft werden. Der fachtheoretische Teil wird in den Berufsschulen vermittelt.

Einsatzbereich:

Elektroniker/innen für Betriebstechnik sorgen für die Stromversorgung und die reibungslose Funktion der elektrischen Anlagen und ihrer Systeme in einem Betrieb.

Das Befestigen, Reparieren und Warten der Energieversorgung gehört ebenso zu den Aufgaben, wie das Installieren der Anlagen für die Kommunikationstechnik, Meldetechnik, Antriebs- und Beleuchtungstechnik sowie Mess-, Steuer-, und Regelungstechnik. Die Systeme werden verdrahtet und konfiguriert. Durch das erlernte Wissen können auftretende Störungen erkannt, lokalisiert und behoben werden. Da sich die Technik und Sicherheitsbestimmungen immer weiter entwickeln, ist eine fortwährende Fortbildung notwendig.

Art der Ausbildung:

Ausbildung

Dauer der Ausbildung:

3 1/2 Jahre

eine Verkürzung ist in der Regel möglich

Ort:

In der Regel die Berufsschule vor Ort

Voraussetzungen:
  • mindestens einen guten Hauptschulabschluss oder einen Realschulabschluss
  • handwerkliches Geschick
  • Spaß an rechnerischem, technischem Denken
    abstrakt-logisches Vorstellungsvermögen
Nähere Informationen:
« zurück zu Ausbildung/Studium
berufe-sh.de